One Man Band Geschichte

Geschichte der One Man Band

One Man Band Darsteller gab es bereits im Mittelalter. Damals eher als Troubadoure bekannt, reisten sie mit Gauklern und Artisten über Land. Die Geschichte der One Man Band ist so alt wie die Geschichte der Gaukelei.

One Man Bands, wie man sie seit den späten sechziger Jahren in Europa und den USA kennt, bedienen sich meist selbstgebauten Perkussions- Instrumenten zuzüglich Gitarre, Mundharmonika oder Banjo.

Einer der wohl bekanntesten One Man Bands war Don Partridge. Sein Hit „Rosie“ machte ihn Weltbekannt. Don war ein leuchtende Vorbild für Generationen von One Man Bands, die nach ihm kamen.

Ein einfaches Lied mit der simplen Perkussion einer Rückentrommel umzusetzen, ohne dabei eine „Witzfigur“ abzugeben – das war die One Man Band Kunst, die er verkörperte.

Einen gelungenen Beitrag zu thema One Man Band leistete auch Leo Sayer mit seinem Song „I’m a one man Band“.

Speziell mit dem Satz „And than the law man comes and says move along“ verbildlicht er, dass Straßenmusiker, damals wie heute, nicht immer überall beliebte Zeitgenossen waren und oft aus Einkaufsmeilen, öffentlichen Plätzen oder Parks von der Polizei vertrieben wurden.

Tatsächlich ist das der Hauptgrund, warum CHRIS Lejeune den „Außendienst“ an den Nagel gehängt hat und nunmehr lediglich bei gebuchten Events auftritt.

Eine One Man Band zu sein, ist schon eine sehr aufreibende Tätigkeit, die ein großes Maß an Durchhaltewillen und Energie voraussetzt. Eine wunderschöne Tätigkeit an sich, jedoch oft mit einem schier unerträglichen „Hindernislauf“ verbunden. Der vorübergehende macht sich kein Bild davon, wie viel Mühen es bedarf, dass der One Man Band man überhaupt auftreten kann, wo er es gerade tut.

Reist man in die USA, so begegnet man dort komplett anderen One Man Band Persönlichkeiten.

Insbesondere in New Orleans und in San Francisco auf der Fisherman’s Wharf trifft man diese heutzutage noch an.

Die Devise dort: Möglichst lustig, am besten, viele – sehr viele Instrumente und bunt. Musikalische Qualitäten, falls sie je vorhanden waren, treten dabei in den Hintergrund.

Geschichte der „klassischen“ One Man Band

Die Geschichte der „klassischen“ One Man Bands wird in Europa kaum fortgeschrieben. Was wohl auch am Zeitgeist liegt. Folk Songs waren noch einfacher als auch passender umzusetzen auf ein One Man Band Instrumentarium, als es aktuelle Sounds sind. Vielleicht sollte man es einfach dabei belassen, dass One Man Bands ihre Zeit schon hatten. Eine sehr bewegende Zeit, die vielen, so – sicherlich in bester Erinnerung bleibt.

slogan