One Man Band ✨ buchen ✅ mieten ✅ engagieren. Onemanband Show oder Ein Mann Orchester –  Ein Mann Kapelle als Solomusiker in ✨ Stuttgart ✅ Hamburg ✅ Berlin ✅ München. Ein Mann Band unterhaltsam, lustig, witzig, auf hohem Niveau und humorvoll. Als Walk Act oder mobile Band – Musiker und Live Band u nplugged

one-man-band

One Man Band – Onemanband & Ein Mann Band buchen

One Man Band & Ein Mann Band Show

Mit CHRIS Lejeune buchen Sie eine One man band & Ein Mann Band Show, basierend auf exzellent gespielter Musik, feinfühliger Animation und Comedy- Show Einlagen. Hochgradig unterhaltsam, niveauvoll, lustig, humorvoll und witzig mit gut gespielter Musik. Das Rückenschlagzeug, welches ein Eigenbau ist, beinhaltet eine komplette, Akku- betriebene PA.

Bestehend aus Verstärker, Equalizer, 2 Lautsprecher als auch zwei Mikrofonen. Durch filigrane Einlegearbeiten aus Perlmutt und Silber als auch wirklich schönen Umlenkmechaniken aus immer poliertem Messing, ist dieses wertvolle Unikat ein absoluter Hingucker und ein Ästhetikum, wie man es nur einmal sieht. Weitere Infos dazu unter : Das Instrumentarium.

Referenz Sky Du Mont

Referenz Sky Dumont

Die Onemanband Musik

Die One Man Band Musik ist eine, die für eine Onemanband spielbar ist. Ein relativ einfacher, von einer Person umsetzbarer Rhythmus ist essentiell. Nur gut, dass die von CHRIS heiß und innig geliebte Country Music, der Blues, Swing und Rock ‚N‘ Roll auf genau diesen Rhythmen basieren. Ein Mann Orchester, als Musiker mit Rückentrommel, auch Ein Mann Orchester genannt, sind die mitunter unterhaltsamsten Show- Acts der Musikszene.

Solomusiker Instrumentarium

Das Solomusiker Instrumentarium ist von innen illuminiert, so dass mechanische Bewegungsabläufe verfolgt werden können. Allein die Musikinstrumente dieser Onemanband, sind bereits der Eye- und Earcatcher. CHRIS Lejeune ist ein passionierter Entertainer und Alleinunterhalter, der nicht nur durch sein kurioses Instrument und de damit gespielter Musik sein Publikum fasziniert. Er IST eine One Man Band! Sprich; er lebt sie. Von der Haarspitze bis in die Schuhsohle  Einige Eindrücke vermittelt auch das One Man Band – Entertainer Video. Sie können diesen Ein Mann Band Künstler buchen für Indoor- und natürlich für Outdoor Events. Wo Mobilität und Flexibilität angesagt ist, ist dieser Künstler als Show- & Walk Acts Showact in seinem Element. Sie möchten eine extravagante One Man Band buchen für Ihre private Feier? Gleich anrufen. Schneller geht es nicht.

Ein Mann Orchester buchen

CHRIS Lejeune kommt mit seinem Ein Mann Orchester dorthin, wo Sie ihn brauchenund buchen,engagieren oder mieten möchten. Warum „buchen, engagieren, mieten“? Jeder benutzt eine andere Wortwahl. Deshalb hier gleich alle drei Versionen. Natürlich kommt der Entertainer auch in die Schweiz, in Städte wie Bern, Basel, Zürich als auch Winterthur u.v.m. Er spielt als Alleinunterhalter in Berlin oder Stuttgart, fährt nach Hamburg, München oder Braunschweig. Dort, wo die Fete steigt und wohin Sie ihn buchen möchten, kommt er hin.

Die Geschichte

Irgendwann in den siebziger Jahren, CHRIS studierte in Stuttgart und verdiente sich ein Zubrot als Straßenkünstler, (Man konnte CHRIS Lejeune noch nicht als One Man Band buchen) kam eine One Man Band aus England auf die Bildfläche. Umringt von Neugierigem, sowohl – als auch gut bezahlendem Publikum, „grub er ihm das Wasser ab“. Wo CHRIS die Münzen an Abend einzeln zählte, war zu beobachten, wie der andere Musiker die Tagesverdienste mit zwei Händen aus dem Gitarrenkoffer förmlich schaufelte. Und wer würde darin nicht eine Art Inspiration sehen? Beinahe zeitgleich kam das Lied „I’m a one man band“ von Leo Sayer in die Plattenläden.

Das Ende vom „Aussendienst“

Fatal – Es ist genau einer der Sätze, die dieses Thema behandeln, warum CHRIS die Straßenshow letztendlich „an den Nagel gehängt“ hat. Der Satz: …“and than the law man comes and says move along“. Einmal zu oft weggeschickt durch die Polizei oder genervte Geschäftsleute, gab selbst ein Hartgesottener Straßenmusiker den „Job“ auf und widmete sich dem Event Business.

Die Siebziger Jahre

Es waren diese wilden siebziger Jahre. „Atomkraft nein Danke“ – Menschenketten, Aufbruch überall, Folk Music und Blues und dann, allem die Krone aufsetzend, die verrückte Show- Figur des Ein Mann Orchesters. Straßenkünstler galten damals als Kulturgut und waren hoch angesehene Künstler. Chris Lejeune wollte immer einer dieser Freigeister sein. Nach abgeschlossenem Examen packte er seine One Man Band ein und zog durch die USA, Kanada, durch Asien und macht in Ländern wie Japan, Malaysia, in den Philippinen als auch in Hong Kong, als One Man Show „Furore“

One Man Band heute

Was er aus dieser Zeit in die Heutige hinübergerettet hat, sind jede Menge Show Erfahrung, einen riesigen Sprachschatz und ein schier endloses Repertoire an Musik und Songs, die er mit der Onemanband in Szene setzt. Oft wird der Entertainer als Rahmenprogramm zum 60. 70. Geburtstag eingeladen, jedoch auch zu anderen Geburtstagsfeiern, bei denen gesteigerter Wert auf niveauvolle Unterhaltung gelegt wird.

Hamburg München Stuttgart Berlin Zürich

Wo wird die One man band am meisten gebucht? In großen Städten wie Stuttgart, Hamburg, Berlin und Zürich wird der Oneman Band Künstler oft gebucht. Die Bemerkung deswegen, um damit aufzuzeigen, daß auch größere Distanzen keine Rolle spielen. Auch in eher ruhigenn Gegenden, wie zum Beispiel in Grünheide, findet der Live Musiker sein Publikum. Insbesodere, weil in Grünheide bald „der Punk abgeht.“

Chill Lounge Musik ist nicht das, was man von diesem Show Künstler erwartet.

Lustige Action, Musik- Show und Mitmach Atmosphäre sind angesagt. Sie möchten diese One Man Band buchen? Dann sorgen Sie für Furore!

Eine One Man Band  ist ein Showact – und als Solcher ist er bestens eingesetzt um für Furore zu sorgen. Sei es bei einer 60.Geburtstagsfeier, Hochzeit oder der Gartenparty mit dem Anspruch am „mehr“.

Sicherlich ist der Entertainer CHRIS Lejeune einer der ersten in dieser Form auftretenden One Man Show Künstler, als auch einer der letzten. Tatsächlichen Nachwuchs dieser originellen Entertainer gibt es nicht.

Onemanband für Geburtstagsfeier

Wer heute seinen sechzigsten 60.  Geburtstag oder siebzigsten Geburtstag feiert, hat in der Zeit seiner Jugend mit Sicherheit schon ein echtes Ein Mann Orchester gesehen. In sofern ist eine derartige One Man Musik- & Showeinlage eine gute Erinnerung an „alten Tage“. Der Künstler für Ihre Geburtstagsfeier wird Sie und Ihre Gäste mit Songs aus den Siebzigern, gepaart mit charmanter Animation und Comedy Show Einlagen bei Ihrem Geburtstag mit Sicherheit „aus der Fassung bringen“. Buchen sie diese One Man Show für Ihre Veranstaltung. Diese One Man Band buchen zum runden Geburtstag? Eine brilliante Idee!

Fragen und Antworten

Menschen, die eine Ein Mann Kapelle spielen, haben diese meist bereitsirgendwo gesehen und bewundert. Sei es im Fernsehen oder live.
Wie CHRIS Lejeune zur  Ein Mann Band wurde, lesen Sie im unteren Teil dieser Seite.

Nicht unbedingt. Ein derartiger Showact ist dargestellte Kunst und diese hat ihren Preis.
Preiswert, ist die Show von CHRIS Lejeune allemal. Im Sinne von; sie ist ihren Preis wert.
Kosten sparen, können Sie bei Kost und Logie. Eine Onemanband benötigt, im Gegensatz zu einer ganzen Kombo, natürlich nur ein Einzelzimmer im Hotel.

Der Künstler reist dorthin, wo er gebraucht wird. Reisedistanzen spielen eine untergeordnete Rolle. Der Preis der Reise ist überschaubar. Der Onemanband Musiker reist per Bahn mit einer Bahncard 50%

Der Preis für ein Engagement ist von diversen Faktoren abhängig wie: Wo findet das Event statt, an welchem Datum, wie lange ist die Präsenzzeit? Eine unverbindliche Anfrage über das Kontaktformular bringt Ihnen die schnellstmögliche Antwort. Fragen – kostet nichts.

CHRIS Lejeune kann es. Aber wie! Mit einer gut stilistisch „Design“ One Man Band Konstruktion altehrwürdiger Bauweise, ist das absolut möglich. Ein Mann Orchester, gängigen Klischees entsprechend, mit Papagei auf der Schulter und Tröten zwischen den Knien, Tschinderassa und „gib ihm“, stoßen da schon eher an ihre Grenzen.

* Tim aus England als Ideengeber für die Onemanband

Es war so Anfang der 80er Jahre. CHRIS Lejeune finanzierte seine Ausbildung in Stuttgart dadurch, dass er in seiner Freizeit als Straßenmusiker auftrat.
Jedoch ausschließlich Samstag, zog es ihn nach Freiburg. Immer schöne Atmosphäre, überall junge Menschen und viel Spaß. Er spielte in der Unterführung zwischen Bahnhof und Innenstadt. Perfekte Akustik. Und wenn es regnete – kein Problem.

Unterführung als Konzertsaal

In diesem „Konzertsaal mit mobilen Publikum“, lernte er den Musiker aus England, Tim kennen. Er spiele Gitarre und hatte eine gute Stimme als auch eine sehr freundliche Ausstrahlung. Und das ist mitunter das, was man als Straßenkünstler wirklich braucht. Die musikalische Darbietung als solche, ist nit das „nonpluultra“. Wer Charisma hat und mit dem Publikum gut umgehen kann, dr hat schon gewonnen.

CHRIS Lejeune und Tim wechselten sich ab. Jeder 30 Minuten, währenddessen derandere zum Kaffee trinken ging. Zum richtig Geld verdienen, hat das Ganze nicht wirklich getaugt. 10 – 20 Mark die Stunde. Aber Gaudi hat es schon gemacht.

Die erste Begegnung mit einer Ein Mann Band

Eines Tages, wieder an einem Samstag, kam CHRIS Lejeune wieder in die Unterführung. Nur – kein Tim weit und breit. Als er später zu besagter Kaffee Pause in die Fußgängerzone ging, sah er eine riesen Menschentraube. In deren Mitte der Klang von Tim’s Stimme und ein rhythmisches „bum bum bum“. Es war Tim. Er war jetzt eine echte Ein Mann Band. Gitarre, Trommel auf dem Rücken, dieselben Lieder wie immer.

Nur – mit nun jede Menge begeistertes Publikum. Wo die meisten Straßenmusiker am Ende des Tages ihre Einnahmen zählten; eine Mark, zwei Mark und so weiter, schaufelte Tim die Kohle imit zwei Händen in einen bereits prall gefüllten Plastiksack. Und so ging es weiter. Tag ein, Tag aus. Nun? Was wohl hat CHRIS Lejeune inspiriert?

Die erste „Band“

Vorab; im „Fachjargon“ unter one man bands, heißt das Equipment, „die Band“.

Natürlich hat CHRIS Lejeune bereits vor der Begegnung mit „Tim“, andere One Man Bands bewundern können. Und alle hatten eine Trommel auf dem Rücken. Ganz im Stil einer der bekanntesten Europäischen One Man Bands: „Don Partridge“. Hier sein Video One Man Band Video Don Partridge

Skiffle Waschbrett „Band“

Zwar fand CHRIS Lejeune die Idee, eine Pauke auf dem Rücken zu haben, recht attraktiv, redoch „einfach nachmachen“, war nicht seine Sache. Er wollte etwas Eigenes. In den 70er – 80er Jahren, war Skiffle Musik absolut angesagt. Eine sehr einfache Art der Jazz Musik mir Dixieland Elementen, fetzig und Freude verbreitend. Obendrein, war Skiffle einfach zu spielen. In vielen Bands fanden sich skurrile Instrumente wie das Waschbrett, Waschzuber Bass, Banjos. Im Grunde genau das, worauf Chris’s One Man Band später basierte.

Ein Waschbrett auf dem Boden, auf dem über einen Fußbetrieb eine Gabel rauf und runter rutschte. Auf dem Rücken eine Snare Drum samt Hi Hat. Allein das ganze „Geraffel aufzubauen“, dauerte fast 20 Minuten. Der Vorteil daran; der Künstler hatte bereits eine Menschentraube um sich, bevor es überhaupt losging. Der Nachteil, eine derartige „Band“ erzeugt immer Lacher. Auch dann, wenn man diese gerade nicht braucht. Und – man macht sich unweigerlich zum „Kasperle“. Wenn man die Fotos von dem allermeisten One Man Bands ansieht, bekommt man von dem, was CHRIS Lejeune absolut nicht wollte und will, ein ungefäres Bild. One Man Band Fotos

Traveling Band

Eines Tages fasste der One Man Band Performer den gewagten Schluss, die „Band“ dorthin zu verfrachten, wo sie herkam; auf den Sperrmüll. Das ganze „bullshit Orchester“ – einfach weg! Gewagt deswegen, weil er Anfangs keinen Schimmer davon hatte, wie man eine „Rückentrommel Band“ spielt. CHRIS wollte eine richtige „travelin band“. Dazu gibt es ach den passenden Song von CCR; travelin band, den der Musiker natürlich auch spielte.

Aller Anfang ist schwer

Der Einstieg in das musizieren mit der One Man Band Rückentrommel war alles andere als einfach. Der Sound klang zum davonlaufen. Nur – das tat niemand. Anfang der Achtzigerjahre war alles derartige neu und man bekam für jeden noch so musikalischen Mist Applaus und Kohle. Das Publikum gewährte CHRIS gewissermaßen eine gut bezahlte „Lehrzeit“, bis es dann irgendwann wirklich gut klang.

Natürlich gäbe es hier endlos viel zu erzählen. Hier, das wichtigste in Kürze: CHRIS unterbrach das Anerkennungsjahr für seine Ausbildung, um zu sehen ob seine One Man Band Show auch in Übersee funktionieren würde. Das – tat sie.

Die Weltreise

Die erste Reise ging nach Kalifornien, wo CHRIS Lejeune riesen Erfolge feierte. In San Francisco auf der Fisherman’s Wharf, auf Festivals entlang der Highway 101, in Oregon und Washington State.

Es gng also. Nach Abschluss seiner Ausbildung zog er durch Japan, Singapore, Hong Kong und durch die Philippinen. Die Deutschen Winter verbrachte er meist an sonnigen Stränden in Thailand, wo er mit drei befreundeten One Man Bands auf der Insel Koh Samui, die „Koh Samui Allstars“ gründete.

So zog das ausgefallene Quartett des Nächtens durch die Bars, nur um etwas Spaß zu haben und unterhielt die Touristen. Sobald in Japan die Kirschblüte begann und die damit verbundenen Festivals, war das die nächste Bühne.

Unglaubliche Anekdote

Einmal, in Oregon wurden CHRIS und Gerd Kettel, mit dem er damals tourte, eingeladen zu einer Party am Samstag. Die beiden lehnten dankend ab, weil am Samstag in Tokyo eine Straße für Autos geschlossen wurde, die dann die Bühne war. Und das – konnte man sich auf keinen Fall entgehen lassen; sagten sie, als sei es das normalste auf der Welt. Als sei Japan mal einfach so nebenan. Die umstehenden, waren mit einer derartigen Antwort, wen wundert’s – restlos überfordert.

Für die beiden One Man Bands jedoch, war eine derartige Antwort nichts besonderes. Das verquere daran, hatten sie im Moment nicht einmal gemerkt.

Travelers

Immer wieder traf CHRIS Lejune auf seinen Reisen auf Travelers. Er war inzwischen selbst einer geworden. Travelers, wie Jim, Ellen oder Edward; Menschen, die ihr zu Hause „on the road“ hatten. Sie kannten alle nur möglichen Plätze af der Welt, wo man günstig an Flugtickets kam, wo man fast kostenlos wohnen konnte, wo – wann es etwas zu verdienen gab.

Travellers sind im Grunde meist zutiefst vereinsamte Menschen, die immer den Eindruck machen, als seien sie vor irgend etwas auf der Flucht. Oftmals, vor sich selbst. Mal trifft CHRIS bekannte travelers wie Jim, den Diamantenhändler in Tokyo am Flughafen, „hey Jim, where ‚ya up to?“ San Fancisco. And you? Hong Kong. Kurz Smalltalk; und weiter geht’s. Derzeit eine ganz normale Begegnung.

Die Tiefe dieser Dauer- Einsamkeit hat CHRIS Lejeune veranlasst, das „Handtuch zu werfen“

On „the road“ zu sein, klingt toll. Dauernd an irgendwelchen „beaches“ sein zu Hause haben, permanent neue Dinge zu sehen, Menschen kennenlernen zu können. Jedoch ist alles immer nur oberflächlich. An keinem Ort, ist ein Traveler tatsächlich zu Hause, nirgendwo sind „Freunde“ mehr, als flüchtige Bekannte, jede „große Liebe“, sei es in Hong Kong, in Singapore oder New York, die sich als die einzige wähnt, ist es wirklich. Gebrochene Herzen, wo man hinschaut.

End of the road

wenn Dinge, die einst gut waren, sich hin zum negativen entwickeln, dann ist es an der Zeit, diese Dinge zu beenden. Sofern man kann. CHRIS Lejeune konnte und kann es noch immer. Nach 15 langen Jahre unterwegs, war es genug. Der Unterhaltungskünstler bot als One man Band, den man buchen konnte bei verschiedenen Eventagenturen an.

Auch bei Event Veranstaltern – und war sofort erfolgreich. Die Jahre unterwegs waren abgeschlossen und eine Karriere als Entertainer fand seinen Lauf. Etwas Glück gehörte auch dazu. Sehr schnell fand er durch die ein- oder andere gute Bekanntschaft seinen weg in gehobene Kreise.

Norbert Haug

Norbert Haug“ – damaliger Motorsport Chef von Merzedes Benz tat sein bestes um diesen Solomusiker in gute Bahnen zu lenken. Das SI Centrum in Stuttgart gab ihm umfangreiche Verträge im Vorfeld des Musicals „Miss Saigon“ und „Die Schöne und das Biest“. Die Dinge nahmen ihren Lauf. Und sie tun es noch heute. Der Künstler wird bei gehobenen Events gebucht von Menschen, die gerne etwas Besonderes erleben möchten. Und etwas besonderes, das ist CHRIS Lejeune mit jedem seiner Auftritte bis zum heutigen Tag.

P.S: Hier noch ein Video des Onemanband Musikers Jimy Jimy, der in der Zeit von „buskin‘ chris“ unterwegs war, und sich mit guten Songs und einem „cleanen“ Auftritt, in der Szene einen guten Namen machte. Bewundernswert! Video One Man Band Jimy Jimy. Weitere interessante Infos unter: Weltreise 15 Jahre

norbert-haug-referenz One Man Band

One Man Band Empfehlung

Show im ZDF Fersehgarten

Show im ZDF Fersehgarten

zdf-referenz One Man Band

One Man Band im ZDF

One Man Band

One Man Band

one-man-band- Trommel

One Man Band Trommel. Elegantes Unikum

One Man Band für Open- air Events

One Man Band für Open- air Events

band-80er-jahre

Show @Wells Fargo Bank San Francisco

waschbrett-one-man-band

Waschbrett One Man Band 80er Jahre Stuttgart

traveling-band

„Traveling Band“ Kanada 80er Jahre

konzert-uni-bangkok-80er-jahre

Uni Bangkok ca.1984

aerger-in-japan

Platzverweis Japan

Onemanband

Onemanband

Ein Mann Band

Ein Mann Band

Einmalig Hochgradig originell Auf höchstem Niveau
One Man Band buchen